Wärmebildkamera

Bullard QXT

INNOVATIVE Technik für den Feuerwehreinsatz

  • Sehr lange Akkustandzeiten (8 Stunden)
  • Beste Bildqualität
  • Handlichste Gehäuseform
  • Erstes kabelloses Ladesystem
  • Extrem robust

BEWÄHRTE UND NEUE Funktionen
Zum Standardlieferumfang der QXT gehören Temperaturmessung mit Balken und numerischer Anzeige, sowie die mehrstufige Einfärbung zur besseren Darstellung einzelner Wärmeschichten in transparentem Gelb, Orange und Rot. Die neue QXT verfügt über eine elektronische Blendenregler, zum schnellen Auffinden von versteckten Wärmequellen durch Einfärbung in unterschiedlichen Blautönen. Die QXT ist mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixel ausgerüstet.

EINFACH zu bedienen
Wie auch die kleine Bullard ECLIPSE 160 hat die neue QXT die gleiche ergonomische Gehäuseform, welche speziell für den Feuerwehreinsatz entwickelt wurde. Sie ist auch mit Handschuhen sehr leicht zu bedienen und liegt perfekt in der Hand.


FLIR K55

Mit einer tragbaren FLIR K55 TIC können Brände strategischer bekämpft werden, man kann sich im Rauch besser orientieren und Leben retten. Die K55 zeigt scharfe Wärmebilder auf einem hellen LCD-Display an und somit können schneller kritische Entscheidungen getroffen werden

Hochauflösende und gestochen scharfe Bilder
Der wartungsfreie Sensor erzeugt detailreiche 320 x 240 Pixel Wärmebilder, die Ihnen die Navigation unter vernebelten Bedingungen erleichtern.

Kamerainterner Videospeicher
Speichern Sie bis zu 200 Fotos oder Videodateien, die in der Kamera oder von einem Computer zur späteren Analyse wiedergegeben werden können.


Bullard ECLIPSE 160

Die Wärmebildkamera vom Typ Bullard Eclipse 160, die Aufgrund ihrer Handlichkeit und Leistungsfähigkeit vor allem für den Angriffstrupp gedacht ist.

Gelagert ist die Bullard Eclipse 160 in einer Ladehalterung in der Fahrerkabine unseres TLFA 2000 und wir bei jedem Atemschutzeinsatz eingesetzt

2015_ausruestung_waermebildkamera_bullard_eclipse


Active Photonics

Zusammen mit dem LUF 60 wurde im September 2006 eine Helmwärmebildkamera der österreichischen Firma Active Photonics in Betrieb genommen. Der Vorteil bei dieser Kamera ist, daß beide Hände zum Arbeiten frei bleiben. Die Kamera kann auf jedem Helm der Feuerwehr Rieden montiert werden.

Die Kamera ist im TLFA gelagert. Dieses Fahrzeug ist das Zugfahrzeug für das LUF 60. Bei der Bedienung des LUF 60 ist eine auf dem Helm montierte Wärmebildkamera unumgänglich, da beide Hände für die Steuerung des Fahrzeuges benötigt werden.

Zudem kann durch die Lagerung im TLFA bei einem „normalen“ Brandeinsatz der erste Atemschutztrupp gleich mit einer Wärmebildkamera ausgerüstet werden.

2015_ausruestung_waermebildkamera_helmkamera

Einbauwärmebildkamera FLIR PathfindIR

Derzeit verfügen das RLFT 2000/300 über eine Einbauwärmebildkamera des Typs FLIR PathfindIR II mit Personenerkennung, das LFB-A und das TLFA 2000 über eine Einbauwärmebildkamera des Typs FLIR PathfindIR.

Durch die eingebaute Wärmebildkamera und die einfache Handhabung wird die Sicherheit der einfahrenden Mannschaft bei einem Brand in einem Straßentunnel deutlich erhöht. Das Bild wird auf die beiden Monitore in der Fahrerkabine übertragen.

Somit bekommen der Maschinist und der Gruppenkommandant genau mit was sich vor dem Fahrzeug abspielt.

2015_ausruestung_waermebildkamera_pathfind_ir

2015_ausruestung_waermebildkamera_pathfind_monitor